Aktuelles

Plakat Titel Schichtbetrieb Ausstellung 12 Kuenstler*innen Mai bis Juli Kunstraum Braugasse Hoyerswerda

Ausstellung 25.05. bis 16.07.2024

Schichtbetrieb
Collage, Assemblage, Décollage

Der ursprüngliche Begriff und die Bedeutung des Schichtbetriebes sind eine rund um die Uhr Produktion. Während dieser Produktion fallen dabei auch dauerhaft Abfälle an, die als Nebenprodukt der Herstellung betrachtet werden können. Die Ausstellung Schichtbetrieb widmet sich dem Zusammenfügen, Überlagern und Entfernen von Materialien in der Collage, der Assemblage und der Décollage. Die dadurch erschaffenen unterschiedlichen Ebenen von Bedeutungen reflektieren die Komplexität und Fragmentierung unseres Lebens. Als Gegenspieler der Collage ergänzt die Décollage diesen Ansatz, indem es vorhandene Oberflächen zerstört, um darunterliegende Schichten freizulegen – als Metapher für die Suche nach tieferen Wahrheiten. Die Ausstellung lädt dazu ein, über die fortwährende Neugestaltung unserer Umwelt und unseres Selbst nachzudenken. Künstler erzählen durch das Verwerten und Zerstören von Materialschichten und Überbleibseln komplexe Geschichten und fordern die Wahrnehmung der Realität heraus. Die ausgestellten Künstler*innen montieren unterschiedliche Materialien zu neuen Bildern und Objekten. Der Begriff des Schichtbetriebes als Titel der Ausstellung präsentiert somit die Diversität eines „Kollektives von Collagisten“ im Kunstbetrieb.

Künstlerinnen Irene Wölfi aus Wien und Maud Tutsche im Gespräch

VOYAGE COLLAGE
08.06. – 11.07.2024

Maud Tutsche,  ARATORA, Jürgen Tenz

Einladungskarte Ausstellung Voyage Collage 3 Künstler*innen Tutsche, ARATOR, Tenz

Vernissage
Samstag, 08.06. 18:00 – 21:00
19:00 Einführung

Als erste Station einer annual geplanten Ausstellungsreihe zum Thema Collage werden Arbeiten von Maud Tutsche, Jürgen Tenz († 2021) und ARATORA präsentiert. Die Ausstellung möchte auf das Collagieren in einem weiteren Wortsinne neugierig machen und damit für die Bedeutung des Suchens, Sammelns und Reorganisierens von Dingen für den künstlerischen Prozess sensibilisieren. Das Alltägliche, Beschädigte, Weggeworfene erfährt in der spielerischen künstlerischen Arbeit eine Verwandlung und Umdeutung. Neben klassischen Collagen zeigen die drei Akteure der Ausstellung Schrift-Bilder, Digitalcollagen, Assemblagen, Montagen und Objekte.

© Maria Wirth

Galerie feinart Berlin

Galerieansicht der Ausstellung Voyage Collage